Sie sind nicht angemeldet.

IceMan

Schatzjäger

  • »IceMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 979

Registrierungsdatum: 3. November 2007

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 4. August 2009, 19:08

Wie baue ich eine Stadt in Anno 1404 mit verwinkelten Gassen!

Wie baue ich eine Stadt in Anno 1404 mit verwinkelten Gassen!

Ich habe einen Vorschlag wie man das bauen kann in den Annopool gestellt.
Ein Savegame zum angucken, testen und weiterspielen ist auch dabei.
In diesem Thread kann dann darüber diskutiert werden.

:hinweis: Hier gehts zum File ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »IceMan« (4. August 2009, 19:47)


Annoraner

Schatzjäger

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 4. August 2009, 19:15

Gute Frage ansich......Da jedes Haus eine Strassenanbindung braucht ist dies fast unmöglich oder meinst Du Haus an Haus mit nur einer Strassenanbindung (was optisch den Eindruck von Gassen erscheinen lässt)?

IceMan

Schatzjäger

  • »IceMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 979

Registrierungsdatum: 3. November 2007

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 4. August 2009, 19:23

@ Annoraner,

:D 1. ist das keine Frage, sondern mein Vorschlag zu einer Lösung :D
:D 2. guck es dir doch erst mal an. :D
:D 3. könnte man die Lösung auch in anderen Annos verwenden :up:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »IceMan« (4. August 2009, 19:29)


Don Martin

SeeBär

Beiträge: 267

Registrierungsdatum: 1. Juli 2009

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. August 2009, 10:47

ich bin mal gespannt wie sowas bei den Adligen dann fertig aussieht. Die 4er Häuserböcke in manchen Häuserkarten sehen schon etwas synthetisch und steril schöngebaut aus. In so einer Stadt aber Assassienen zu finden dürfte Adleraugen erfordern. Aber ist ja auch nebensächlich...
Ist halt mal eine andere Form der Bebauung.

Annoraner

Schatzjäger

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. August 2009, 10:58

Hallo Ice-Man,

Schöner Bau (hab mir nur die PFD Datei auf arbeit anschauen können)! :up:

Allerdings wie machst Du die Stadt zuvergrössern? Baust Du den gleichen Kreis daneben (mit einer Lücke für den Kaiserdom)?
Bzw wenn Du weiter expandierst brauchst Du ja auch mehrere öffentliche Gebaude (Kirche, Gefängnis, Zimmerman usw...)....

Was ist deine Taktik oder geht es in einigen Ecken eher wieder in 4er/6er Blocks
über?

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. August 2009, 11:13

Ich habe mal für einen von Bomis Contests den mittelalterlichen Kern einer real existierenden Stadt nachgebaut und dabei eine Menge über Stadtbau gelernt.

Wir Annospieler neigen ja dazu, möglichst viele Wohnhäuser in den EZB der Bedarfsgebäude zu pfropfen, um möglichst effektiv zu bauen. Das Ergebnis sind dann diese symmetrischen langweiligen Häuserblocks. Will man ein realistisches Stadtbild, muß man sich als erstes von dem Gedanken an effektives Bauen trennen und bereit sein, auch mal eine Kapelle oder ein Wirtshaus extra zu bauen. Man muß auch damit leben können, hier und da Platz zu verschwenden durch lauschige Ecken, Torbögen usw.

Uli79

Piratenschreck

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. August 2009, 11:51

Hallo Barbarella,

hättest du mal einen Screenshot oder besser noch einen Bauplan von der Stadt, die du gebaut hast? Mein Hang zur Symmetrie macht mir in Sachen verwinkelter Bauweise einen Strich durch die Rechnung - obwohl ich diese schnurgeraden Häuserblöcke bei 1404 nicht gerade ansprechend finde.

Dank dir im voraus!

IceMan

Schatzjäger

  • »IceMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 979

Registrierungsdatum: 3. November 2007

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. August 2009, 12:26

@ Don Martin, Annoraner und Barbarella,

dieses gemeinsam weiterzuentwickeln hab ich mir vorgestellt. Wobei es sicher da auch wieder Unterschiede geben wird. Meine Idee sollte ja ein Denkanstoß in eine andere Richtung geben, als dieses stromlinienförmige Vollstopfen.
Auch im Hinblick auf "Schönbauen", was ja jeder wieder anders sieht, aber weg von den 2x2, 2x3, 3x3 und weiß ich was Strategien.
Bei dieser Art zu bauen öffnen sich ja gerade die Tore zum wir "lassen hier und da mal ein Haus weg" Überlegungen.

Wobei ich momentan noch nicht überprüft habe ob es jetzt WESENTLCH weniger Häuser im Einzugbereich des Marktplatzes sind als bei andere Bauformen.
Allerdings muss man hier bestimmt etwas mehr Gehirn einsetzen.

Zu Annoraners Frage, "wie geht es weiter" kann ich sagen, dass im Savegame schon etwas mehr als in der PDF gebaut ist, sodass man das erkennen kann. Vom Prinzip her immer so wie am Anfang.

Der Zimmermann ist schon integriert, passt immer sehr schön neben die Schenke.
Wie man mehrere Marktlätze und den Kaiserdom integrieren kann, würde ich gerne mit den Interessierten diskutieren. Umsetzen wird es sowieso jeder nach eigenem Gusto. Für die speziell benötigten Gebäude findet sich gerade hier immer ein "schöner Platz".

Ach und noch eins, auch bei den Orientstädten verspreche ich mir eine ganze Menge von dieser Strategie.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »IceMan« (5. August 2009, 12:31)


Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. August 2009, 12:48

@Uli79

Den Bauplan habe ich zwar noch, aber zum einscannen ist er zu groß (größer DIN A3). Ich müßte aber zu Hause noch ein paar Screenshots auf der Platte haben. Die kann ich heute abend mal hochladen. Man kann daran zumindest das Grundprinzip erkennen.

Irokesenfreund

Piratenschreck

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 22. September 2008

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. August 2009, 14:12

Sehr kreativ, iceman, aber sieht mir fast zu verwinkelt aus. :hey:

Auf jeden Fall ein guter Denkanstoß.
Grüße

Annoraner

Schatzjäger

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. August 2009, 14:25

Hallo....
hab mir mal ein, zwei Gedanken gemacht.

In Anno 1503 kann man ja die Inseln ggf an gewisse Bedürfnisse anpassen (Berge plätten usw) was ja in 1404 (noch nicht?) möglich ist.

Ich habe mal das Bild von Tobi 808 von dem Karten-Thema
mal gemopst um das ganze mal (auch für mich) etwas deutlicher zu machen.
Dies habe Ich mit vielen Kreisen und Quadraten vesehen um ggf die Häuser / Einzugsbereiche etwas zu verdeutlichen......

Natürlich, durch die nicht gleichen Form (Natur ist Natur) bei den Inseln muss man halt etwas kreativ und flexibel sein.

Ich gebe zu das Ich lieber versuche auch sowas ähnliches aufzubauen aber durch gewisse Gründe verfalle Ich immer wieder in die Blockbauweise....
(Faulheit, Geldmangel, einfach drauf Los, Nachbau von US Städten... usw).
Meistens baue Ich erstmal so auf, um erst einmal Geld reinzubekommen.

Klar, es ist dann um so schwieriger (und kostenintensiver) dies dann bei einer schon aufgebauten Stadt zu ändern.

Ich meine es kommt auch keiner auf die Idee (Heutzutage) eine Stadt wie Köln abzubrechen um ein schönes Adelsviertel und eine 3 Spurige Autobahn bis zum Dom zu bauen.

Das ein oder andere zusätzliche öffentliche Gebäude lässt sich sowieso kaum vermeiden um die Randviertel auszufüllen.

in 1404 ist es allerdings neu, das nicht alle zu Adelshäuser werden, was noch zusätzlich einen optischen Effekt hat und in die Planung integiert werden kann.

PS: @ Ice Man: Die Kreisstadt errinert mich irgendwie an Sim City vom SNES


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Annoraner« (8. April 2010, 19:44)


IceMan

Schatzjäger

  • »IceMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 979

Registrierungsdatum: 3. November 2007

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. August 2009, 17:53

Ich habe die Stadt mal bis zu knapp 1000 Patriziern weiterentwickelt und die Kirche gebaut.

Wie man die Kirche setzt ist wieder reine Geschmacksache, ich habe mich dazu entschlossen sie direkt ohne Weg dazwischen im Anschluß an die Armenhäuser zu bauen. Links daneben hinter dem Weiher wird der Medicus sein Heim finden und rechts neben die Kirche kommt der Schuldturm. Und während ich so schreibe fallen mir einige Möglichkeiten der Marktplatzgestaltung mit Pranger ein. :hey:


Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. August 2009, 18:51

So, jetzt habe ich ein paar Bilder. Das ist wohlgemerkt 1503, aus dem BEC 2006:
http://www.hjbomanns.de/ANNOTools/BEC2006.htm

Dort gibt es auch das Savegame zum Download. Aber dran denken: erst das Szenario installieren, dann das Savegame öffnen.

Hier als erstes der Alte Markt von Schwerin. Das ist der Platz mit den Fahnen. Vorn sieht man den Dom (Kirche), dahinter das sogenannte Säulengebäude (MHH 3). Hinter dem MHH lugt ein Schloßeckteil hervor. Das ist das Rathaus. Daneben ein Tordurchgang zum Bauernmarkt, dargestellt durch kleine Stadttore. Der Platz in der linken oberen Ecke ist der Alte Garten, davor die Schloßeckteile sind das Alte Palais. Gegenüber an der oberen Bildkante die Schloßteile sind die Staatskanzlei.



Und hier ein Blick auf die Mecklenburgstraße, der Haupteinkaufsstraße von Schwerin (hier durch zahlreiche Marktstände dargestellt). Hier befinden sich das Hauptpostamt und das Kaufhaus (Name vergessen). Die eingzäunten Kartoffelfelder am oberen linken Bildrand symbolisieren eine Wasserfläche, nämlich den Pfaffenteich. Am rechten Bildrand sieht man noch mal den Dom (Kirche), daneben die Dombibliothek mit dem Domgang (ebenfalls durch mehrere hintereinandergestellte kleine Stadttore dargestellt).



Beim Bau der Stadt ist mir aufgefallen, daß reale Häuserkarrees meistens einen Innenhof haben. Das habe ich in dieser Stadt ebenfalls so gebaut. Es lockert das Stadtbild auf, vor allem, wenn man die Innenhöfe begrünt.

Bei der Planung habe ich mir einen zentralen Ausgangspunkt genommen (in diesem Fall den Dom) und dann den Rest rundherum gebaut. Ganz schwer sind diagonale Straßen. Das kann man nur erreichen, in dem man die Häuser um eins versetzt baut. Das ist sehr schwer in den Gesamtkomplex einer Stadt einzufügen. Gerade dadurch erreicht man aber den Eindruck verwinkelter Gassen. Ich habe auch dafür gesorgt, daß in den Innenhöfen ein bischen Leben ist, was natürlich bei 1503 einfach ist wegen der Marktstände.

Überhaupt ist 1503 wesentlich flexibler, wenn es um Schönbau geht, weil die Wohnhäuser und Bedarfsgebäude keine Straßenanbindung brauchen. Mit Hilfe geschickter Positionierung der Marktstände kann man den Verkehrsstrom der EW in bestimmte Bereiche lenken und so z. B. den Eindruck belebter Einkaufsstraßen erwecken.

Leider geben die Bilder nicht alle Feinheiten wieder, insbesondere im Bereich um das Theater und den Bauernmarkt herum.

Zum Schluß zwei Übersichten, einmal vom Schloß Richtung Dom und einmal entgegengesetzt vom Paffenteich Richtung Dom.




Kateker

Schatzjäger

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2006

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. August 2009, 20:25

Sehr schön!!! :blumen:

Auf dem zweiten Bild habe ich den "Juwelier Joost" gefunden. :rolleyes:

Hellge

Vollmatrose

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 27. Juli 2009

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. August 2009, 20:36

Zitat

Original von IceMan




also das finde ich sieht mit patriziern richtig gut aus, mit den bürgern gefiel mir das noch nicht so. ich mach mir mal ein paar gedanken wie und ob man das in einem größeren format relativ einfach umsetzen kann/könnte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hellge« (5. August 2009, 20:37)


Annoraner

Schatzjäger

Beiträge: 1 997

Registrierungsdatum: 9. Juli 2007

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. August 2009, 22:40

wirtschaftlicher Nutzen

Jetzt aber mal von der praktischen Seite betrachtet.
Wie gross ist der wirtschaftlicher Nutzen?

EW, Gebäudekosten usw?

Ich meine keine EW Rekorde, sondern wieviel Plus / Minus kommt am Ende raus?
Wenn Du die Katastrohpen ausschaltest, kann man sich schon die Feuerwehr und den Doc sparen, oder?

Wenn Du nichts dagegen hast, werde Ich mal diesen Kreis / Halbkreis (nur die eine hälfte) mal gerne ausprobieren.

Vielleicht beschimpfst Du mich jetzt als Nachäffer...Vielleicht hilft ja auch eine kleine Kombi aus allen?

Irokesenfreund

Piratenschreck

Beiträge: 613

Registrierungsdatum: 22. September 2008

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 6. August 2009, 08:44

Ich schließe mich Hellge an,
mit den Patrizierhäusern hat dein System enorm gewonnen !

IceMan

Schatzjäger

  • »IceMan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 979

Registrierungsdatum: 3. November 2007

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. August 2009, 10:12

RE: wirtschaftlicher Nutzen

@ Annoraner,

:D ich freue mich über das "Nachäffen", ist ja Sinn der Sache eine Hilfe beim Aufbau der Stadt zu geben.
Wenn du dieses Schema auf Wirtschaftlichkeit überprüfst, wird es ihm eher Nutzen denn Schaden.
Ich persönlich baue immer auch die Kastastrophengebäude (Feuerwehr, Zimmermann, Medicus) auch wenn die Kastastrophen ausgeschaltet sind, allein wegen der Übung für ein knallhartes oder auch normales Endlosspiel. Wenn du sie weglassen möchtest um ein vergleichbares Ergebnis mit andern Aufbauschemata zu bekommen, bitte, kein Problem.

@ Hellge und Irokesenfreund,

ihr wisst ja wie verschieden Geschmäcker sind, jede Ausbaustufe hat ihren Reiz. Ich freue mich wenn es euch gefällt und werde mal auf Adelige gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »IceMan« (6. August 2009, 10:13)


Uli79

Piratenschreck

Beiträge: 493

Registrierungsdatum: 30. März 2008

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. August 2009, 12:36

@ Barbarella: Danke für die Pics - die Städte sind echt gelungen! :up: Schade nur, daß es 1503-Städte sind. Die sehen meiner Meinung nach ohnehin "verwinkelter" aus, selbst wenn man sie in Kastenform baut (Bsp: der vielverwendete Plan von Nerle ( http://anno1503.die-offenbacher.de/tippseinstiegshilfe.htm). Bei 1602 und auch 1503 war das Verhältnis der Straßen zu den Gebäuden noch ein ganz anderes. Dagegen sah schon bei 1701 die symmetrische Bauweise reichlich bescheiden aus.

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 353

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. August 2009, 13:27

Mir ist auf den Bildern aufgefallen, daß viele Karrees aus 2x3 Häusern bauen. In 1602 mache ich das auch, aber dort sind die Inseln erheblich kleiner. In 1404 sieht das unrealistsich aus, es gibt zuviele Straßen im Verhältnis zu den Häusern.

In 1503 baue ich normalerweise wie in Nerles Plan Karrees aus 3x3 Häusern. Das wirkt schon wesentlich kompakter, weil es das Verhältnis Straße zu Häusern zugunsten der Häuser verändert wird. Außerdem passen auch die Bedarfskomplexe aus Theater, Badehaus und Bibliothek in dieses Schema.

Grundsätzlich könnte man auch in 1404 diese 3x3-Karrees bauen, man muß halt den Platz in der Mitte frei lassen, für einen Innenhof z. B. Noch besser wären wohl Karrees aus 3x5 oder 3x6 Häusern, wobei auch L-förmige Konstruktionen möglich sind. So was:

XXX
XOX
XOX
XX
XX


Wobei X jeweils ein Haus ist und die Os den Innenhof darstellen.